Präsentation - Historisches

Natürliche Produktionsbedingungen

Blickt man auf die Geschichte der Genossenschaft zurück, muss man zunächst den guten Ruf hervorheben, den die Ardenner Pflanzkartoffel bereits zwischen den beiden Weltkriegen in Frankreich und Belgien besaßen.

Das raue und feuchte Klima der Hoch-Ardennen und die humusreichen Schieferverwitterungsböden bilden die natürliche Grundlage für die gute Qualität der Ardenner Pflanzkartoffeln. Diese Gegend bietet nur sehr geringe Möglichkeiten für die Virusübertragung durch Blattläuse. Letztere bevorzugen vielmehr warme und geschützte Lagen.

Gründung

Die E'slecker Setzgrompergenossenschaft wurde offiziell am 2. Oktober 1945 gegründet unter der Bezeichnung "Syndicat des Producteurs de Plants de Pommes de Terre", auch unter der Kurzform "SYNPLANTS" bekannt.

Sie hat laut Statuten zum Zweck :
- die Erzeugung von einwandfreien Pflanzkartoffeln zu fördern.
- die anfallenden Kartoffeln aufzubereiten, zu lagern, gemeinschaftlich abzusetzen, oder anderweitig zu verwerten.

Die Aufbereitung der Pflanzkartoffeln fand bis 1963 auf dem Hof statt. Erst ab 1963 wurde die gesamte Produktion in den sich in Clervaux befindenden Lagerhäusern eingelagert und sortiert.

Im Jahre 1955 wurde in Clervaux das 1. Lagerhaus mit Büroräumen für die Verwaltung errichtet. Größere Neubauten wurden 1962, 1970, 1979 und 1989 getätigt.

An unserem 2. Standort in Eselborn wurde 1990 eine weitere Lagerhalle mit einer Kapazität von 2.500 to (Kistenlagerung) sowie einer kompletten Aufbereitungsanlage in Betrieb genommen. Diese Anlage wurde in Jahr 1997 um weitere 5.000 to Fassungsvermögen erweitert.

Durch die laufende Modernisierung der Lager- und Versandhallen sowie der Sortieranlagen können heute insgesamt ca. 16.000 to Pflanzkartoffeln unter optimalen Bedingungen jährlich gelagert, aufbereitet und verladen werden.

Ein weiterer Neubau auf dem Gelände in Eselborn ist in Planung. Neben der bereits bestehenden Halle soll ein neuer Bürokomplex sowie eine weitere Halle ausgestattet mit unter anderem einer hochmodernen Sortieranlage entstehen.
 
Aufbau der Genossenschaft
 
Jeder Landwirt desse Betrieb sich im Ösling (nördlich von Luxemburg) befindet, kann Mitglied der Genossenschaft werden. Zurzeit sind 41 Mitglieder aktiv an der Produktion beteiligt. Die Anbaufläche pro Betrieb schwankt dabei zwischen 2 und 32 Hektar.
 
Die Genossenschaft ist verantwortlicht für die Lagerung und den Verkauf der Pflanzkartoffeln iher Produzenten. Sie stellt auch das Basispflanzgut für die Vermehrung zur Verfügung. Beratung und technische Hilfestellung durch die Genossenschaft garantieren eine optimale Qualitat der angelieferten Kartoffeln.
 
Ein Teil der Ernte wird in Kisten, ein weiterer Teil in Haufenlagerung aufbewahrt. Die Belüftung erfolgt durch Kistenzwangsbelüftung oder über Belüftungsböden bei Haufenlagerung.
 
 
Erntejahr Aktive Produzenten  Vermehrungsfläche
(= ausgepflanzte Fläche)
Durchschnitt
Fläche/Mitgl.
1970 86 140,00 1,63
1980 81 237,00 2,93
1990 85 363,30 4,27
2000 85 585,48 6,89
2004 58 412,10 7,11
2005 55 433,89 7,89
2006 52 417,66 8,03
2007 48 430,81 8,98
2008 45 424,01 9,42
2009
45 429,94 9,55
2010 46
481,77 10,47
2011 47 472,33 10,05
2012
46
466,40 10,14
2013
46
467.33
10,16
2014 41 451,95 11,02
2015
38 453,37 11,93
2016 38 431,03 11,34




 

 


 









Subscribe
Rss